WM Startseite 2015

facebook-icon

TwitterIcon

iicon-xing

Youtube Icon

google-plus-icon

pinterest

soundcloud 40x40

Ihr Weg in die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen

Jeder Klinikaufenthalt ist mit einigen Formalitäten verbunden, die wir Ihnen gerne auf den folgenden Seiten erleichtern möchten.

In der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen führen wir ausschließlich Krankenhausbehandlungen für gesetzlich und privat versicherte Patienten durch.

Für gesetzlich versicherte Patienten reicht eine Einweisung in die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen durch den Arzt aus (Verordnung von Krankenhausbehandlung).
Für Privatversicherte und Beihilfeberechtigte muss eine Kostenübernahme für eine stationäre Krankenhausbehandlung beantragt werden. 

Diese ist in klarer Abgrenzung zur Kur bzw. Sanatoriumsbehandlung oder Rehabilitation zu sehen, welche wir nicht durchführen. Bitte beachten Sie, dass bei der Antragstellung unbedingt eine Krankenhausbehandlung beantragt und ihre Notwendigkeit durch eine ärztliche Bescheinigung und eine Krankenhauseinweisung begründet werden muss.

Eine Krankenhausbehandlung ist dann indiziert, wenn

  • eine entsprechende Schwere der Erkrankung vorliegt,
  • ambulante Maßnahmen ausgeschöpft sind oder nicht mehr ausreichen,
  • eine entsprechend komplexe oder intensive Behandlung erforderlich ist, die nur unter stationären Bedingungen stattfinden kann oder
  • die Symptomatik eine ständige ärztliche bzw. therapeutische Betreuung erfordert.

Gerne beraten wir Sie persönlich zur Aufnahme in die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen!

 

AufnahmeWM 800

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag von 08:00Uhr bis 16:30Uhr und Freitag von 08:00 Uhr bis 14:00Uhr.
Telefon: 09972 308-0
Fax:      09972 308-115
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wer wird in der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen aufgenommen?

Die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen ist spezialisiert auf die Krankenhausbehandlung von Kindern, Jugendlichen, Familien, aber auch erwachsenen Einzelpersonen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen.

Nicht behandlungsbedürftige Kinder können als Begleitkinder aufgenommen werden. Die Behandlung erfolgt nach einem ganzheitlichen und menschlichen Therapiekonzept, welches Gesundheit und Krankheit eines Menschen dabei ausdrücklich im Zusammenhang mit seinen relevanten Beziehungen, insbesondere innerhalb der Familien, betrachtet.

Wir behandeln den gesamten Bereich psychosomatischer und seelischer Störungen. Aufnahme finden z. B. Menschen mit folgender Problematik:

  • Ängste, Angstzustände und Phobien
  • Depressionen
  • Belastungs- und Erschöpfungszustände, auch mit körperlichen Beschwerden
  • psychische Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten und traumatisierenden Lebensereignissen
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Somatisierungsstörungen, somatoforme Störungen
  • Zwangsstörung, Essstörungen, auch Übergewicht, Anorexie
  • schwere Selbstwert- und Identitätsstörungen
  • Konversions- und dissoziative Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen, Borderline-Störungen
  • hyperkinetische Störungen im Erwachsenenalter
  • Lebens- und Sinnkrisen

Die Indikation bei Kindern (Aufnahme ab 3 Jahren) sind ebenfalls alle dem Kindesalter entsprechenden Formen psychosomatischer Störungen wie z. B.:

  • emotionale Störungen, depressive Reaktionen, Ängste
  • Bindungsstörungen
  • Störungen des (Sozial-) Verhaltens
  • Reaktion auf schwere Belastung, Verluste und Familienkrisen oder konflikthafte Familienbeziehungen u. ä.
  • hyperkinetische und Aufmerksamkeits-Störungen
  • Somatisierungsstörungen, Enuresis, Enkopresis
  • Entwicklungsstörungen

Begleitkinder können wir bereits ab 2 Jahren nach vorheriger Prüfung des Entwicklungsstandes aufnehmen.

 

Möchten Sie die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen im Vorfeld kennenlernen?

Im Rahmen unseres Besuchertages, der jeden Dienstag stattfindet, haben Sie die Möglichkeit, sich die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen vorab anzuschauen und am Patientenplenum und einer Hausführung teilzunehmen. Ihre Anmeldung nimmt unser Aufnahmemanagement jederzeit gern entgegen.

Eine Vergabe ärztlicher bzw. therapeutischer Einzeltermine ist im Rahmen des Besuchertages leider nicht möglich.

Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Fragen

Wer übernimmt die Kosten meines Klinikaufenthaltes?

a) Aufnahme von gesetzlich versicherten Patienten via Krankenhauseinweisung: Der Kostenträger für Ihren stationären Aufenthalt ist in der Regel Ihre gesetzliche Krankenkasse.

b) Aufnahme von Privatpatienten:

Antragsstellung
Der Antrag zur Kostenübernahme wird von Ihrem/r behandelnden Arzt/Ärztin (möglichst Facharzt) an Ihre private Krankenversicherung gestellt, da dieser medizinisch begründet sein muss. 

Die vorherige Zusage der Kostenübernahme seitens Ihrer privaten Krankenversicherung gibt Ihnen die Sicherheit, dass die Kosten erstattet werden.

Beihilfeberechtigte
Falls Sie beihilfeberechtigt sind, benötigen wir eine Bestätigung über Ihre Beihilfeberechtigung für einen stationären Krankenhausaufenthalt in der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen (diese können Sie selbst in der Regel telefonisch bei Ihrer Beihilfestelle anfordern). Bei Beihilfeversicherten kann es zu unterschiedlichen Kostenerstattungen und Eigenanteilen bezüglich unserer Tagessätze kommen. Nach Eingang aller Unterlagen setzen wir uns wegen voraussichtlich entstehender Eigenanteile mit Ihnen in Verbindung.

Selbstzahler
Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit, als Selbstzahler in unsere Klinik zu kommen. Die aktuellen Tagessätze können Sie gern bei unserem Aufnahmeteam erfragen.

Welche Unterlagen benötigt die Klinik von mir vor der Aufnahme?

Um Ihnen eine möglichst rasche Aufnahme in der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen zu ermöglichen, bitten wir Sie darum, folgende Unterlagen bei uns einzureichen:

  • den Selbstdarstellungsbogen
  • einen aktuellen ärztlichen oder therapeutischen Befundbericht (erhältlich bei Ihrem Arzt oder Therapeuten)
  • Entlassberichte früherer psychosomatischer/psychiatrischer Klinikaufenthalte (der letzten 5 Jahre)
  • eine Krankenhauseinweisung – ausgestellt auf die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen (bei gesetzlich versicherten Patienten ist eine Vorabklärung mit der Krankenkasse nicht mehr erforderlich)

zusätzlich bei privat versicherten Patienten:

  • eine schriftliche Kostenzusage der privaten Krankenversicherung für eine stationäre Krankenhausbehandlung in der Heiligenfeldklinik Waldmünchen
  • eine Bestätigung der Beihilfestelle für eine stationäre Krankenhausbehandlung in der Heiligenfeldklinik Waldmünchen
  • einen Aufnahmeantrag - entweder mit oder ohne Chefarzt-Wahlleistung (erhältlich über das Aufnahmemanagement und zum Ausdrucken im Formulardownload)

zusätzlich bei Kindern und Jugendlichen:

  • eine Einverständniserklärung aller sorgeberechtigten Personen
  • Hilfeplanmaßnahmen bzw. aktuelle Berichte des Jugendamtes (falls dieses involviert ist)

Sie können uns die Unterlagen gern auf dem Postweg, per E-Mail (Hinweis: Daten, die über das Internet versandt werden, sind nicht zuverlässig gegen Zugriffe dritter geschützt, können verloren gehen, verzögert übermittelt werden oder mit Viren befallen sein) oder auch per Fax  zukommen lassen.

Wie lange sind die Wartezeiten in der Klinik?

Sind alle erforderlichen Unterlagen bei uns eingegangen, werden diese von unseren Aufnahmepsychologen geprüft. Bei medizinischer Freigabe werden Sie ab diesem Zeitpunkt auf der endgültigen Warteliste geführt. Durch die sehr komplexe und auch individuelle Zusammensetzung von Familien können wir keine verbindlichen Aussagen zur Wartezeit treffen. Wir sind aber stets bemüht, Ihnen eine zeitnahe Aufnahme zu ermöglichen.

Wie lange bin ich in der Klinik?

Wir empfehlen Ihnen, sich 8 Wochen (bei Jugendlichen bis zu 12 Wochen) Zeit für die Therapie zu nehmen mit der Möglichkeit, Ihren Aufenthalt noch zu verlängern. Eine Aufnahme unter 6 Wochen kann nur nach individueller Abklärung erfolgen. Unserer Erfahrung nach benötigt es 8 Wochen, um einen guten therapeutischen Verlauf zu erreichen und die Therapieergebnisse angemessen zu stabilisieren.

Darf ich während meines Aufenthaltes Besuch erhalten?

Besuche von Angehörigen und Freunden sind generell am Wochenende von Freitagabend bis Sonntagabend möglich. Nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Therapeuten und freien Kapazitäten dürfen Gäste auch im Haus übernachten, entweder in einem Zustellbett im eigenen Zimmer oder in einem separaten Zimmer. Übernachtungspreise können Sie direkt bei uns erfragen. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in der näheren Umgebung zur Klinik können wir Ihnen auf Wunsch direkt zusenden.

Kann ich während des Aufenthaltes nach Hause fahren?

Eine Unterbrechung der Therapie ist aus mehreren Gründen nicht möglich: Zum einen sieht die Krankenkasse keine Behandlungsbedürftigkeit für einen stationären Aufenthalt gegeben, wenn Sie länger als 24 Stunden aus der Klinik abwesend sind. Zum anderen sind Sie während Ihres Aufenthaltes Teil der therapeutischen Gemeinschaft. Längere Abwesenheiten erschweren den Prozess der Integration und Gruppenbildung. Unsere Erfahrung ist, dass dadurch der Therapieprozess unterbrochen wird und sich ungünstig auf den Therapieverlauf auswirkt. Bei außergewöhnlichen Ereignissen (z. B. Hochzeit, Trauerfeier) kann eine Heimfahrt bewilligt werden, wenn eine Rückkehr innerhalb von 24 Stunden gewährleistet ist.

Darf ich einen Laptop oder tragbaren TV mitbringen?

Nein. Wir bieten unseren Patienten einen geschützten Rahmen, in dem wir sie unterstützen, ihre Fähigkeiten zu erweitern, soziale Kontakte aufzubauen und Beziehungen nährend zu gestalten. Unsere Erfahrung ist, dass viele Patienten technische Geräte nutzen, um mit anderen Menschen in Beziehung zu gehen. Diese Art der Kontaktgestaltung jedoch grundlegende Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit nicht befriedigen. Die Mitnahme von Handys ist erlaubt. Sie dürfen Ihr Handy nach den Therapien ab 18:00 Uhr auf Ihrem Zimmer benutzen. Diese Regelung gilt auch für Jugendliche.

Welches Essen gibt es in der Klinik?

Wir fördern ernährungsbewusstes Verhalten und sehen es als eine wichtige Aufgabe an, besonders die Kinder und Jugendlichen an gesundes Essen heranzuführen. Deshalb bieten wir überwiegend vegetarische Menüwahl und Vollwertkost an und bevorzugen Produkte aus biologischem Anbau und artgerechter Tierhaltung. An jedem Dienstag gibt es wahlweise ein Gericht mit Fisch und donnerstags ein Gericht mit Fleisch. Rein vegetarische Ernährung und medizinische angezeigte Diäten sind ebenfalls möglich.

Das vegetarische Speisenangebot und das Fachpersonal unserer Küche wurde mit dem Bio-Siegel für Menükomponenten und dem RAL Gütezeichen Ernährungskompetenz ausgezeichnet.

Dürfen Haustiere mitgebracht werden?

Nein. Haustiere können in die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen nicht mitgebracht werden, da wir nicht die erforderlichen Kapazitäten dafür haben. Für Einzelpersonen besteht die Möglichkeit der tierbegleiteten Therapie, auch mit dem eigenen Haustier, in der Parkklinik in Bad Kissingen.

Welche Aktivitäten stehen außerhalb der Therapiezeiten zur Verfügung?

Für Aktivitäten stehen Ihnen zur Nutzung Patientenbibliothek, PC mit Internetzugang, Spielecke, Meditationsraum, Malraum und zwei Wohnzimmer zur Verfügung. Im Außenbereich befinden sich ein kleiner Spielplatz, Tischtennisplatte und ein Multifunktionsspielfeld.

Sind Impfungen im Vorfeld erforderlich?

Karte FSMEWaldmünchen und der gesamte Landkreis Cham zählen zum mittleren Risikogebiet für FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Die Einstufung als Risikogebiet bedeutet, dass über die Zeit der letzten 5 bis 10 Jahre mehr als ein Erkrankungsfall pro 100.000 Einwohner aufgetreten ist. Aus diesem Grunde wird in diesen Gebieten eine Zeckenschutzimpfung empfohlen. Risikogebiete sind vor allem Bayern und Baden-Württemberg.

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrem Hausarzt bzw. dem Kinderarzt über die Möglichkeiten einer Zeckenschutzimpfung.

Sollte der Impfschutz bis zur Aufnahme noch nicht abgeschlossen sein, bringen Sie bitte ein Rezept für den Impfstoff mit.

Spezielle Fragen für Familien mit Kindern

Wonach entscheide ich, ob mein Kind Begleitkind oder Patentenkind ist?

Das erste Kriterium ist die Behandlungsbedürftigkeit.

Es ist sinnvoll, Ihr Kind als Patient anzumelden, wenn Verhaltensauffälligkeiten vorliegen.

Diese können sein:

  • Zurückgezogenheit
  • übermäßiges Angepasst-Sein
  • Antriebsschwäche
  • motorische Unruhe
  • Konzentrationsstörungen
  • distanzloses Verhalten, starkes Anklammern
  • Schwierigkeiten, einen Platz in einer Gemeinschaft zu finden und zu behaupten
  • Schwierigkeiten, mit Gleichaltrigen Kontakt aufzunehmen oder aufrechtzuerhalten
  • vermehrte Kontaktsuche zu Erwachsenen
  • häufige Konflikte mit Kindern und/oder Erwachsenen
  • geringe Steuerungsfähigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • häufige Traurigkeit, Weinerlichkeit, Ängstlichkeit
  • Leistungsschwankungen
  • Schulschwierigkeiten
  • selbstverletzendes Verhalten
  • Einnässen, Einkoten

Es ist hilfreich, dies mit Ihrem Arzt zu besprechen und im weiteren sozialen Umfeld Ihres Kindes (Kindergarten, Schule, Freunde)  nachzufragen. Manche Auffälligkeiten treten nur zu Hause auf, andere wiederum nur im sozialen Umfeld.

Das zweite Kriterium bezieht sich auf die Lebenssituation Ihres Kindes: Befindet sich Ihr Kind in einer belastenden Lebenssituation? Dies kann sein:

  • Erkrankung eines oder beider Elternteile
  • wiederkehrende Konflikte in der Familie
  • konflikthafte Trennung
  • Über- oder Unterforderung
  • Zustand nach Unfall
  • Verlust einer wichtigen Person

Mein Kind ist fremduntergebracht, das Jugendamt empfiehlt eine gemeinsame Familientherapie. Können wir bei Ihnen aufgenommen werden?

Dann ist zum aktuellen Zeitpunkt eine Aufnahme in unserer Klinik leider nicht möglich. Eine Aufnahmevoraussetzung ist, dass Familienmitglieder eine gemeinsame Lebensführung haben. Die Entscheidung des Jugendamtes oder der Eltern, das Kind fremdunterzubringen, werten wir als einen Hinweis darauf, dass es für die Eltern notwendig ist, sich therapeutische Unterstützung zu holen um Ihre Erziehungsfähigkeit wieder herzustellen oder überhaupt erst einmal aufzubauen. Wir bieten Ihnen an, in diesem Fall eine alleinige Therapie als Eltern zu machen. Im Verlauf der Therapie wird mit Ihnen gemeinsam darüber nachgedacht, ob ein zweiter Aufenthalt zu einem späteren Zeitpunkt mit Ihrem Kind gemeinsam sinnvoll ist. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Kind in der Zwischenzeit wieder bei Ihnen wohnt und es eine gemeinsame Lebensführung nach der Fremdunterbringung über mindestens drei Monate gegeben hat.

Welche Eltern/Kind-Therapieeinheiten werden angeboten?

  • Bindungstherapie:

In dieser Gruppe stehen das Erlernen eines angemessenen Gefühlsausdrucks und das Zeigen von Bedürftigkeit im Fokus. Die Eltern sorgen mit Hilfe anderer Erwachsener für ihr inneres Kind und begleiten ihre äußeren Kinder in dieser Therapie.

  •  Zielevereinbarungen:

Bei den Zielevereinbarungen werden kleinschrittig mit Hilfe von Belohnungssystemen einzelne Verhaltensweisen der Kinder und in der Eltern- Kind- Bindung bearbeitet. Einzelne, klar umschriebene Ziele (z.B. "auf Nein der Mama hören", "Nicht ohne Bescheid sagen weggehen", "zu Bett geh"- Situation, etc.) werden gemeinsam mit den Eltern und Kindern festgelegt und gemeinsam von Elter und Kind während der Woche geübt.

  •  Eltern- Kind- Kreativ:

In dieser Gruppe wird mit den Eltern und Kindern herausgearbeitet, welche Stärken und Ressourcen es in der Familie gibt. Denn selbst bei allen Problemen, die es gibt, ist es auch sehr wichtig, darauf zu schauen was gut ist und Freude macht.

  •  Therapeutisch begleitetes freies Spiel:

Hierunter fallen mehrere Gruppen, in welchen die Eltern beim Spielen mit ihren Kindern von einer unserer erfahrenen Kindertherapeutinnen begleitet und nach Absprache auch gefilmt werden. Die Wahrnehmung für eigene Bedürfnisse, Gefühle, Grenzen sowie die elterlichen Stärken im Zusammensein mit dem Kind sollen spürbar werden. Den Eltern werden neue Wege aufgezeigt um letztlich ein erfüllendes Miteinander erreichen zu können.

Hat mein Kind in der Klinik Schulunterricht und wie wird das gehandhabt?

Während des stationären Aufenthaltes ist ihr Kind über uns krankgeschrieben. Aufgrund der hohen Therapiedichte von etwa 25 bis 30 Stunden pro Woche ist es nicht möglich, gleichzeitig die Schule zu besuchen. Um den Anschluss an die Schule trotzdem halten zu können, haben die Kinder dreimal in der Woche jeweils für eine Stunde das Programm "Lernen lernen". Diese Einheit findet während der regulären Schulzeit, wie auch in den Ferienzeiten statt. Im Wesentlichen fördern wir in diesem Programm Ihr Kind darin, in einer angemessenen Atmosphäre konzentriert arbeiten zu können. Inhaltliche Fragestellungen können im Rahmen der Möglichkeiten der Erzieher und Kreativtherapeuten beantwortet werden. Lehrkräfte haben wir in der Klinik nicht. Insgesamt bleibt die Betreuung der Lernaufgaben, wie auch zu Hause, in Ihrer eigenen Verantwortung (abends bzw. am Wochenende). Sie können Ihr Kind am besten unterstützen, indem Sie sich frühzeitig mit der Schule in Verbindung setzen und sich das Schulmaterial für die Dauer des Aufenthaltes mitgeben lassen. Es ist von Vorteil, wenn Sie das gesamte Material einschließlich der notwendigen Bücher bereits zur Anreise mitbringen. Sie können sich aber den aktuellen Lernstoff auch während des Aufenthaltes zusenden lassen. Beurlaubungen für Prüfungen, wie auch das Schreiben von Prüfungen vor Ort unter Beaufsichtigung sind nicht möglich. Das Mitbringen von Lerncomputern für Ihr Kind ist ebenfalls nicht gestattet.

Mein Kind soll als Begleitkind aufgenommen werden, wird es beschult?

Schulpflichtige Begleitkinder besuchen während des Aufenthaltes die alters -u. bildungsentsprechende nächstgelegene Schule als Gastschüler.

Um einen nahtlosen Übergang des Schulbesuches zu gewährleisten, wird vor Aufnahme von unserer Seite ein "Gastschulantrag" an die entsprechende Schule gestellt. Das notwendige Formular werden wir Ihnen vor Aufnahme zusenden. Die Kinder werden in den jeweiligen Gastschulen nach dem bayerischen Lehrplan unterrichtet.

Für Begleitkinder ist die tägliche Verpflegung so gewährleistet, dass eine Brotzeit für die Pausen von unserer Küche vorbereitet und nach Schulende ein Mittagessen warm gehalten wird.

Wird mein Kind als Begleitkind in einer separaten Gruppe betreut?

Begleitkinder, die noch nicht zu Schule gehen und Begleitkinder, welche am Nachmittag nach der Schule betreut werden, sind gemeinsam mit den Patientenkindern in den altersmäßig gestaffelten Gruppen, werden dort allerdings nur betreut und nicht therapiert.

Wo ist mein Kind während der Mahlzeiten?

Sie bringen Ihr Kind nach dem Frühstück in die Kindertherapiestätte und holen es dort wieder zur Mittagspause um 12:30 Uhr ab und sind zu den Mahlzeiten selbst für die Betreuung und die Aufsichtspflicht zuständig. Auch das Abendessen und die Mahlzeiten am Wochenende verbringen Sie gemeinsam.

Wie erfolgt die Unterbringung?

Familien (Eltern mit Kindern bis 13 Jahren) sind je nach Anzahl und Alter der Kinder in Familienzimmern mit Durchgangstür untergebracht. Mindestens ein Badezimmer mit Dusche und WC ist in einem Nebenraum integriert. Nach Wunsch kann auch das vorhandene Telefon angemeldet werden.

Die Ausstattung bevorzugt natürliche Materialien (wie z. B. metallfreie Betten aus Vollholz) und ermöglicht in einem gewissen Ausmaß eine individuelle Gestaltung.

Um eine Alltagsnähe aufrechtzuerhalten, wird von unseren Patienten erwartet, dass sie ihr Bett selbst machen und ihr Zimmer sauber halten. Einmal wöchentlich wird es durch eine Raumpflegerin gereinigt.

Spezielle Fragen für Jugendliche

Hat meine Tochter/ mein Sohn in der Klinik Schulunterricht und wie wird das gehandhabt?

Während des stationären Aufenthaltes ist Ihre Tochter/ Ihr Sohn über uns krankgeschrieben. Aufgrund der hohen Therapiedichte von etwa 25 bis 30 Stunden pro Woche ist es nicht möglich, gleichzeitig die Schule zu besuchen. Um den Anschluss an die Schule trotzdem halten zu können, haben die Jugendlichen dreimal in der Woche jeweils für eine Stunde das Programm "Lernen lernen". Diese Einheit findet während der regulären Schulzeit, wie auch in den Ferienzeiten statt. Im Wesentlichen fördern wir in diesem Programm die Jugendlichen darin, in einer angemessenen Atmosphäre konzentriert arbeiten zu können. Inhaltliche Fragestellungen können im Rahmen der Möglichkeiten der Kreativtherapeuten beantwortet werden. Lehrkräfte haben wir in der Klinik nicht. Insgesamt bleibt die Betreuung der Lernaufgaben, wie auch zu Hause, in der eigenen Verantwortung Ihrer Tochter/ Ihres Sohnes. Sinnvoll ist es, sich frühzeitig mit der Schule in Verbindung setzen und sich das Schulmaterial für die Dauer des Aufenthaltes mitgeben zu lassen. Es ist von Vorteil, wenn das gesamte Material, einschließlich der notwendigen Bücher bereits zur Anreise mitgebracht wird. Die Jugendlichen können sich aber den aktuellen Lernstoff auch während des Aufenthaltes zusenden lassen. Beurlaubungen für Prüfungen, wie auch das Schreiben von Prüfungen vor Ort unter Beaufsichtigung sind nicht möglich. Das Mitbringen von Lernprogrammen für die Nutzung am PC ist nicht erlaubt.

Wie viele Familiengespräche finden während des Aufenthaltes statt?

Bei Jugendlichen ist es erforderlich, dass mindestens ein Elternteil beim Aufnahme- und Entlassungsgespräch mit dabei ist. Ansonsten sind je nach Bedarf und Verlauf des therapeutischen Prozesses ein bis zwei Familiengespräche angedacht. Außerdem haben die Eltern während des gesamten Aufenthaltes die Möglichkeit, sich telefonisch nach dem Verlauf des Prozesses ihrer Kinder bei dem zuständigen Bezugstherapeuten zu erkundigen.

Meine Tochter/ mein Sohn lebt in einer Einrichtung/ in einem Internat. Ist eine Aufnahme trotzdem möglich?

Da Jugendliche ab 14 Jahren alleine aufgenommen werden können und nicht wie bei den Kindern die Interaktion Eltern-Kind im Vordergrund steht, ist eine Aufnahme möglich.

Wie erfolgt die Unterbringung?

Jugendliche (im Alter von 14 bis zum Ende des 17. Lebensjahres) sind im Zweibettzimmer untergebracht und teilen sich auch das gemeinsame Badezimmer. Jedem Jugendlichen steht ein eigener Schrank mit Tresor und Schreibtisch zur Verfügung.

Die Ausstattung bevorzugt natürliche Materialien (wie z. B. metallfreie Betten aus Vollholz) und ermöglicht in einem gewissen Ausmaß eine individuelle Gestaltung.

Um eine Alltagsnähe aufrechtzuerhalten, wird von unseren Patienten erwartet, dass sie ihr Bett selbst machen und ihr Zimmer sauber halten. Einmal wöchentlich wird es durch eine Raumpflegerin gereinigt.

Spezielle Fragen für Einzelpersonen

Kann ich als Einzelperson überhaupt in der Familienklinik aufgenommen werden?

Wir nehmen Einzelpersonen nur auf, wenn die Erkrankung in einem aktuellen Zusammenhang mit einem familiären Hintergrundthema (z.B. nach Scheidung, bei Sorgerechtsstreitigkeiten, nach Tod des Partners oder eines Kindes, etc.) steht. Sollte Ihre Problematik einen anderen aktuellen Hintergrund haben, empfehlen wir Ihnen, sich über die Behandlungsmöglichkeiten in unseren Kliniken in Bad Kissingen und Uffenheim zu informieren.

Wie erfolgt die Unterbringung?

Erwachsene Einzelpersonen werden im Einzelzimmer untergebracht.

Die Ausstattung bevorzugt natürliche Materialien (wie z. B. metallfreie Betten aus Vollholz) und ermöglicht in einem gewissen Ausmaß eine individuelle Gestaltung.

Um eine Alltagsnähe aufrechtzuerhalten, wird von unseren Patienten erwartet, dass sie ihr Bett selbst machen und ihr Zimmer sauber halten. Einmal wöchentlich wird es durch eine Raumpflegerin gereinigt.

Sind noch Fragen oder Wünsche offen geblieben?

Bei weiteren Fragen zum Aufnahmeprozess hilft Ihnen unser Aufnahmeteam gern weiter.
Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitag von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Um herauszufinden, ob die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen die für Sie geeignete Klinik ist, oder bei Fragen zum Therapieverfahren können Sie sich gern telefonisch an unseren Aufnahmepsychologen wenden.

Dieser hat von Mittwoch bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr Sprechzeit.

Unser Aufnahmemanagement nimmt Ihre Anrufe gern entgegen und verbindet Sie zu den Sprechzeiten mit dem Aufnahmepsychologen.

Telefon: 09972 308-0
Fax: 09972 308-115
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

______________________________________________

Hausanschrift:
Heiligenfeld Klinik Waldmünchen
Aufnahmemanagement
Krankenhausstraße3
93449 Waldmünchen