Publikationen 2012

facebook-icon

TwitterIcon

iicon-xing

Youtube Icon

google-plus-icon

pinterest

soundcloud 40x40

 

BAGS Kliniken 2017 RGB

 

Fachartikel: Wirtschaft

  • Geist und Seele im wirtschaftlichen Handeln - 2008

    Wir brauchen einen Wertedialog und eine Werteorientierung, die sowohl globale Regeln für die Finanz- und Wirtschaftsarchitektur durchsetzt als auch die Kommunikation und den Umgang im konkreten wirtschaftlichen Handeln reguliert. Das Wirtschaftsleben spiegelt in seinen Licht- und Schattenseiten die gegenwärtigen Strukturen des menschlichen Bewusstseins.

    Es bevorteilt ein egozentrisches, unverbundenes und kurzfristig orientiertes Handeln. Die Ökonomisierung des kulturellen Lebens hat uns sicherlich als Individuen befreit, denn wir können Waren aus aller Welt bekommen, unseren eigenen Lebensstil gestalten, reisen wohin wir wollen und uns alle möglichen Eigenarten verwirklichen und alle möglichen Be­dürfnisse erfüllen, wenn wir es nur bezahlen können.

    pdfDownload 

  • Neues Bewusstsein im Wirtschaftsleben - 2006

    Als Unternehmer und Leiter eines mittelständischen Unternehmens möchte ich einige Merkmale eines neuen Bewusstseins beschreiben, seine Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben aufzeigen und die gegenwärtige Bedeutung der entsprechenden kollektiven Bewusstseinsprozesse erläutern.

    Wirtschaftliches Handeln basiert auf den kreativen Prozessen der Evolution. Die Evolution ist ein sich selbst entfaltender kreativer Prozess, der als ein Ausdruck und als einen seiner Teile auch uns Menschen hervorgebracht hat.

    pdfDownload 

  • Spiritualität und Gesunde Arbeit in der Unternehmenskultur der Heiligenfeld Kliniken - 2005

    Eine spirituelle Grundhaltung bedeutet, einen bewussten erfahrbaren Bezug zur Transzendenz herzustellen, wie auch immer Transzendenz konzeptualisiert wird. Spirituelle Wege beschreiben Methoden und Schritte zu einer Erfahrung des Jenseitigen, Göttlichen, Absoluten oder Unbekannten. Letztlich geht es dabei um eine Weiterentwicklung des Bewusstseins, die in moderner Form auch auf eine religionsfreie direkte Weise geschehen kann.

    Diese Weiterentwicklung basiert auf der Selbstreflexionsfähigkeit unseres rationalen und personalen Bewusstseins und unserer Fähigkeit, dies zu einem transrationalen und transpersonalen Bewusstsein hin zu überschreiten. Hier geschieht dann eine Verankerung in der eigenen Seele, in den Grundwerten des menschlichen Geistes, im Unterschied zur Verankerung in einem narzisstischen und übermäßig individualistischen Ich-Bewusstsein.

    pdfDownload 

  • Spirituelle Perspektiven für wirtschaftliches Handeln - 2003

    Ich selbst bin Arzt, Psychotherapeut, Unternehmer und Manager, und ich habe keine Theorie, keine Philosophie, kein Erfahrungsfeld gefunden, das mich tiefer beeindruckt und in meinem Leben bestimmt hat als Spiritualität. Ich habe vieles ausprobiert und gelernt, mit vielem gerungen, und irgendwann angefangen, mein Leben, mein Handeln, meine Beziehungen spirituell durchdringen zu lassen. Wie jeder Mensch bin ich auf dem Weg - wie wir in Heiligenfeld sagen - auf dem Weg zu einem guten Leben.

    Ich habe mit meinen Thema dieses Vortrags lange gerungen und festgestellt, dass ich sehr tief graben musste, um hier zu Aussagen zu kommen, die etwas Substanzielles bringen können. Deswegen teile ich Ihnen meine grundsätzlichen Überlegungen mit, die zu überprüfen wären. Meine Ausführungen sind also nicht fertig, sondern Anregungen, Vorschläge und Fragen - an uns Menschen im Wirtschaftsleben, an Sie, und natürlich auch an mich.

    pdfDownload 

  • Grundwertetagung - Wertezerfall oder Wertedialog - 2001

    Wir brauchen für die Zukunft unseres Gesundheitswesens eine Besinnung und einen Dialog über Grundwerte!

    Diese Überzeugung liegt unserer Tagung zu Grunde. Hintergrund dazu ist, dass die Gesundheitspolitik der letzten etwa 10 Jahre vor allem darauf ausgerichtet gewesen ist, unser Gesundheitssystem bezahlbar zu erhalten.

    pdfDownload