Qualität 2012

facebook-icon

TwitterIcon

iicon-xing

Youtube Icon

google-plus-icon

pinterest

soundcloud 40x40

 

BAGS Kliniken 2017 RGB

 

Qualitäts-Entwicklung

Folgende Verfahren werden zur kontinuierlichen Qualitätsentwicklung in unserem Unternehmen eingesetzt:
  • Inhouse Schulungen zu u.a. Moderations-, Präsentationstechniken und Arbeitstechniken in Projektgruppen
  • QM-Projektgruppen (siehe unten)
  • Qualitätszirkel in Form unterschiedlicher Leitungsgremien und Leitungsteams
  • Interne und externe Fall-, Gruppen-, Team- und Leitungssupervision
  • Fehlermanagement-System
  • Interne Audits
  • Fall- und organisationsbezogene Teamsitzungen
  • Datenbankgestützes Behandlungssteuerungssystem auf Basis interner Leitlinien und differenzierter Behandlungspfade
  • Interne Behandlungsleitlinien und Patientenleitlinien für 95% des bei uns behandelten Diagnosespektrums
  • Assessmentinstrumente: Ergebnisevaluation (für Aufnahme, Entlassung, Ein- und Dreijahreskatamnese), Therapiezielmonitoring für Patienten (zielorientiertes Arbeiten), Qualitätsmonitoring der Patienten für Behandlung, Strukturen, Prozesse, Service
  • Beschwerdemanagement-System
  • Patientenbefragung zur Überwachung konzeptueller Entwicklungen
  • Interne und externe Mitarbeiterbefragungen
  • Wissensmanagement
  • Bewerbungen bei Preiswettbewerben (z.B. Great Place to Work® Wettbewerb, Deutschlands Kundenchampions)
  • Zertifizierungsverfahren (KTQ – Kooperation für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen, Bio-Zertifizierung, RAL-Gütezeichen)
 
Alle Leistungsprozesse im Unternehmen werden in ihrer Entwicklung überprüft. Beispiele sind:
 
  • Patientenzufriedenheit mit 70 Einzelindikatoren
  • Wahrnehmung des Klinikleitbilds und ethische Werte durch unsere Patienten
  • soziodemographische, anamnestische und medizinische Patientenprofile
  • Leistungsprofile unserer Therapie- und Serviceangebote
  • Behandlungsdauer
  • Erfolgsindikatoren der Therapie
  • Behandlungsnachhaltigkeit mit einem Ein- und Dreijahresmesszeitraum
  • Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter incl. Aspekten der Wirtschaftsethik und persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten
  • Zufriedenheit der Zuweiser und der Kostenträger mit den Klinikleistungen und dem Service
  • Gesellschaftliche- und politische Indikatoren (Öffentlichkeitsarbeit, Konferenzwesen, Fortbildungsangebote)
  • Beschwerdemanagement
  • Fehlermanagement
  • Wissensbilanzierung

Qualitätsentwicklung als Teamprozess: unsere QM-Projekte und Veranstaltungen zur Organisationsentwicklung Qualitäts-Entwicklung

Jahr 2014/2015

  • Optimierung der MDK-Abläufe
  • Optimierung der Kostenklärung in der Parkklinik
  • Entwicklung eines Konzepts zu Resilienz/Stressmanagement für Mitarbeiter
  • Überarbeitung des Essgestörtenkonzept
  • Entwicklung von Theaterstücken für Firmenjubiläum
  • Erarbeitung eines Konzeptes zum betrieblichen Eingliederungsmanagement
  • Reduzierung von Mehrfachbefragungen der Patienten
  • Erarbeitung einer Leitlinie Rehabilitation von wirbelsäulenoperierten Patienten
  • Erarbeitung einer Leitlinie Rehabilitation bei Tumoren des Verdauungstrakts
  • Entwicklung von Kunstprojekten für die Burnout-Kampagne
  • Feiertagsangebote und Serviceleistungen für die Parkklinik
  • Erarbeitung eines Ablaufplans bei Katastrophen
  • Papierloses Korrigieren von Berichten
  • Neukonzeption der betrieblichen Schulungen
  • Anpassung der KTL-Codierung Vorbereitung der Umweltzertifizierung
  • Bedarfsgerechte Strukturierung der nachstationären Versorgung
  • Erarbeitung eines neuen Konzepts zur Aktenführung
  • Zusammenführung, Vereinheitlichung und Aktualisierung der Dokumente in der Pflege und Patientenmanagement (Dokumentenlenkung)
  • Konzeption eines Akten- und Ablageplan
  • Erstellen einer strukturierten Vorlage zur Anforderungs-, Prozess und Funktionsbeschreibung zur Auswahl/Adaption neuer Software
  • Erarbeitung eines wertebezogenen Kennzahlensystems Verbesserung des Informationsfluss zwischen den Abteilungen Aufnahme, Marketing und Patientenmanagement bei Einführung neuer Behandlungsangebote
  • Konzept zum Transfer und Umsetzung von Heiligenfeld Standards an neuen Standorten Konzeption der Außen- und Innengestaltung in der Heiligenfeld Klinik Uffenheim
  • Optimierung der Abläufe für PEPP
  • Abweichungsanalyse von Behandlungspfaden zur Weiterentwicklung der Leitlinien und Behandlungsplanung
  • Konzept zur Visionssuche für Jugendliche
  • Konzeption von Einweiserwochenenden in Waldmünchen
  • Erarbeitung einer spezifischen Behandlungsleitlinie für Jugendliche

Jahr 2013 - standortübergreifende Veranstaltungen und Gruppenarbeiten zur Organisationsentwicklung mit folgenden Themenbereichen

  • Open space
  • Konfliktmanagement
  • Rhythmus und Bewegung
  • Risiko-Management
  • Kunstprojekte
  • Bürokratie in Heiligenfeld
  • Wertekonflikte
  • Wissensbilanz
  • Schnittstellen-Probleme und -Kooperation
  • Organisations-Entwicklung
  • Qualitätssicherung (IQP)
  • Gesundheitsmanagement
  • Ökologie in Heiligenfeld
  • Kundenorientierung
  • Fehlerkultur
  • Soziale Projekte
  • Marketing