Qualität 2012

facebook-icon

TwitterIcon

iicon-xing

Youtube Icon

google-plus-icon

pinterest

soundcloud 40x40

 

BAGS Kliniken 2017 RGB

 

Im Unternehmen ist ein Integriertes Management System als Weiterentwicklung des umfassenden Qualitätsmanagements implementiert. Es fasst die Methoden und Instrumente zur Einhaltung von Anforderungen aus verschiedenen Bereichen (z. B. Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz, Sicherheit und Hygiene) in einer einheitlichen Struktur zusammen, die der Corporate Governance (d. h. der Leitung und Überwachung von Organisationen) dienen. Es beschreibt die Zusammenhänge des vielschichtigen Zusammenwirkens der einzelnen Managementverfahren und Prozesse, regelt die Handhabung der Durchführung und Anwendung der unterschiedlichen Verfahren und definiert die Verantwortlichkeiten für Verfahren und Prozesse. Interne Ablaufleitlinien, Qualitätsmanagementprojekte und kontinuierliche Verbesserungsprozesse sind feste Bestandteile.  Die im  Prozesshandbuch dokumentierten und jederzeit im Intranet für alle Mitarbeiter einsehbaren Prozesse werden bei Prozessänderungen, mindestens jedoch zweijährig durch die Prozessverantwortlichen aktualisiert. Die Prozesse beschreiben und regeln detailliert und verbindlich sämtliche Unternehmens- und Behandlungsprozesse. Standardisierte Inhalte sind die Zielsetzung und das Anwendungsgebiet, Voraussetzungen und erforderlicher Input, Kennzahlen, Controlling, Verfahrens- und Ablaufbeschreibung, Durchführungsregelungen sowie Risikomanagement und Eskalation.


Nach einer ersten Selbstbewertung nach dem EFQM-Modell im Jahr 1999 wurden die Heiligenfeld Kliniken erstmals 2005 nach IQMP- Reha (exzellente Qualität in der Rehabilitation - EQR) zertifiziert. Im Jahr 2008/2009 erfolgte in allen Heiligenfeld Kliniken die sogenannte "vernetzte Zertifizierung" nach dem Zertifizierungsverfahren der KTQ GmbH (Kooperation für Transparenz und Qualität).  Es war die erste "vernetzte Zertifizierung" in Deutschland gleichzeitig für den Krankenhausbereich und Rehabilitationsbereich. Das als Managementsysteminstrument genutzte Integrierte Managements System konnte wiederholt erfolgreich am Standort Bad Kissingen und am Standort Waldmünchen zuletzt im Jahr 2014 rezertifiziert werden. Mit der Zertifizierung erfüllen wir in  allen Rehabilitationsabteilungen die Voraussetzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) nach § 20 Abs. 2a SGB IX.


Die multizentrische Qualitätsentwicklung und externe Qualitätssicherung der Heiligenfeld Kliniken wird durch das IQP - Institut für Qualitätsentwicklung in der Psychotherapie und Psychosomatik durchgeführt. Das IQP ist ein unabhängiges, wissenschaftliches Institut und führend im Bereich der Qualitätssicherung psychosomatischer Medizin. Heiligenfeld gehört mit der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM) zu den Gründungsinstitutionen des 1995 gegründeten Qualitätsverbunds psychosomatischer Krankenhäuser und Kliniken, aus dem sich im Jahr 2000 das unabhängig geführte Institut für Qualitätsentwicklung in der Psychotherapie und Psychosomatik formierte. Die Grundlage dieser Arbeit ist eine Versorgungsbereich übergreifende, effiziente Basisdokumentation, die in enger Zusammenarbeit aller Beteiligten entwickelt wurde. Etwa jährlich wird einen Studie publiziert. Bisher wurden über 110.000 stationäre psychosomatische Behandlungsverläufe von 20 Beteiligten Kliniken mit diesem Instrument dokumentiert.  Die beteiligten Einrichtungen nutzen die vom IQP jährlich präsentierten und zur Verfügung gestellten Benchmarkingdaten für ihre interne Qualitätsentwicklung.

Im Bereich von Forschung und Wissenschaft finanzieren die Heiligenfeld-Kliniken seit 2011 eine Stiftungsprofessur an der Universität Regensburg, Abteilung für Psychosomatisches Medizin, die. u. a. auch die wissenschaftliche Evaluation und Erforschung der Arbeit der Heiligenfeld-Kliniken begleitet. In diesem Zusammenhang werden jährlich 5-10 Studien durchgeführt und veröffentlicht. Darüber hinaus wird durch die Stiftungsprofessur speziell die Wissenschaft des menschlichen Bewusstseins gefördert.