166 Ukrainische Flüchtlinge verbringen einen Nachmittag am Stadtstrand

Bad Kissingen – Gemeinsam hatten das Landratsamt Bad Kissingen und die Heiligenfeld GmbH ukrainische Flüchtlinge zu einem Nachmittag an den Stadtrand von Bad Kissingen eingeladen. Derzeit sind 400 Flüchtlinge in der Stadt Bad Kissingen registriert.

Bei Kaffee und Kuchen, alkoholfreien Getränken und leckerem Fingerfood waren dieser Einladung 166 Personen gefolgt und es war eine große Dankbarkeit zu spüren und zu erleben. Die persönliche Zeit für die Familie, Freunde und Bekannte mit den Kindern einmal zu genießen, aber auch Zeit zum Nachdenken und Trauern zu geben, war der Ausschlag für Heiligenfeld, diesen Nachmittag zu initiieren. Er fand im Landratsamt sofort Zuspruch und so war es auch nicht verwunderlich, dass der stv. Landrat Gotthard Schlereth in seiner Rede folgende Worte fand: „Wir wünschen Ihnen und euch allen, dass mit dem heutigen Treffen auch die Begegnung und der gegenseitige Austausch ein Stück Hoffnung und Trost bringen möge.“ Er dankte allen, die sich für diese Veranstaltung eingesetzt hatten. Sein besonderer Dank ging an Frau Hechler, Ärztin in der Luitpoldklinik, die alle Reden übersetzte.

„Wir gehen nur in eine gute Zukunft, wenn wir uns füreinander engagieren. Wir haben nur eine Welt, daher ist dieser Nachmittag auch nur ein kleiner Beitrag für ein friedliches Miteinander“, ergänzte Michael Lang, Geschäftsführer Heiligenfeld GmbH. Erfreut zeigte er sich über die sehr gute Annahme des KiKiBu mit seinen vielfältigen Spielmöglichkeiten für die Kinder. In den Gesprächen mit den Flüchtlingen wurde deutlich, dass sie sich in Bad Kissingen aufgehoben fühlen. Familie Otaria berichtete, wir sind glücklich in einer Demokratie zu leben, denn unsere Kinder haben hier eine Zukunft.

Die strahlenden Kinderaugen, die auch den Eltern ein Lächeln ins Gesicht zauberten, ließen die Verantwortlichen sofort ins Gespräch kommen: Sie denken über weitere Nachmittage für ukrainische Flüchtlinge, die aktuell im Landkreis Bad Kissingen gemeldet sind, nach. Im gesamten Landkreis sind aktuell 1315 Personen gemeldet.

von links nach rechts: Stephan Greb (Geschäftsführer Heiligenfeld GmbH); Nataliya Hechler (Ärztin Luitpoldklinik Heiligenfeld), Gotthard Schlereth (stv. Landrat Bad Kissingen), Michael Lang (Geschäftsführer Heiligenfeld GmbH)