2017 – Wald für die Seele

Den “Tag des Baumes” am 25. April nutzt die Stiftung Bewusstseinswissenschaften, vertreten durch Dr. Joachim Galuska, für eine Veranstaltung, um im Rahmen des LEADER-Projekts “Wald für die Seele” die erste Maßnahme umzusetzen. Los geht es mit der Pflanzung eines Ginkgos, – der Baum des Jahrtausends – am Walderkundungspfad im Klauswald, der alle “Bäume des Jahres” von 1989 – 2017 aufzeigt.

Der Wald für die Seele ist eine Art Naturerlebnisort. Bereiche des Waldes, Bäume und Pflanzen werden hier in seiner biologischen Vielfalt so gestaltet, dass sie unterschiedliche Erfahrungen unserer Seele anregen. Der Wald für die Seele lädt ein innezuhalten und sich auf den Wegen und Stationen in der eigenen Seele berühren zu lassen. Hier findet man Pflanzen und Landschaftskunstwerke zu unterschiedlichen Themen des Lebens.

 

Toni Hauck, Heiligenfeld Kliniken, Alexander Maunz, Städtischer Forst, Foto: Tanja Dihn