Haben es Menschen in helfenden Berufen schwerer? Zur berufsbezogenen und psychischen Belastung sowie Therapie von Menschen helfender Berufen in stationärer psychotherapeutischer Behandlung der Heiligenfeld Kliniken Bad Kissingen

Diplomarbeit von Benno Sinkwitz

Mit dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass sich die psychische Belastung von Patienten in helfenden und nicht-helfenden Berufen nicht wesentlich unterscheidet und auch die Therapieerfolge ähnlich hoch sind.

Zusammenfassung

Mit Hilfe der Arbeit konnte eine methodisch und wissenschaftlich einwandfreie Aufarbeitung der Heiligenfelder Daten durchgeführt werden. Dies betrifft vor allem den Umgang mit fehlenden Daten sowie die Berechnung und Auswertung der genutzten Fragebögen. Auf dieser Basis konnte schließlich wissenschaftlich und gegenwärtig aktuell der sehr hohe Effekt in allen Indikatoren einer Behandlung der Heiligenfeld Kliniken nachgewiesen werden. Hier muss jedoch auch darauf hingewiesen werden, dass es ein erhebliches Problem mit fehlenden Werten gibt. Ca. 90% der Datensätzen enthielten mindestens einen fehlenden Wert und ca. 30% der Datensätze sind aufgrund ihrer fehlenden Daten unbrauchbar. Hier wäre es sinnvoll, zukünftig Ursachen zu analysieren, um die Qualität der Daten zu erhöhen. Mit dem Ergebnis, dass Menschen in helfenden Berufen unerwartet geringe Unterschiede zu Menschen in nicht-helfenden Berufen aufzeigten, ist die Diplomarbeit ein wertvoller Beitrag für Wissenschaft und Forschung. Weiterhin konnte im Sinne einer Methodenkritik der Einsatz des AVEM-Fragebogens am Ende der Therapie von Heiligenfeld hinterfragt werden. Damit könnten zukünftig durch den "Nicht-Einsatz" Ressourcen gespart werden. Außerdem wurde festgestellt, dass das Behandlungskonzept für helfende und nicht-helfende Berufe gleich effizient wirkt.

Ihre Kontaktaufnahme

Jetzt Kontakt zu Heiligenfeld Kliniken aufnehmen: