Gedicht: Zwischenleben

Wir sind lebendige Menschen
Unsere Seele spürt den Wandel
Wir halten inne
Zwischenzeit

Wollen wir so weiterleben?
veräußerlicht
manipuliert
erschüttert

Wie wollen wir leben?
persönlich
gemeinsam
natürlich

Wir werden geboren
Wir wachsen auf
Wir entfalten uns
Wir sterben
In Würde, in Freiheit, in Liebe?

In welcher Welt wollen wir leben?
mit Menschen, Tieren, Pflanzen
mit Wasser, Luft und Erde
mit Gesundheit und Krankheit

Wo ist Frieden?
Wo ist Liebe?
Wo ist Weisheit?

Was ist ein beseeltes Leben?
Wo finden wir Antworten?
Wir halten inne

Zwischenleben

Joachim Galuska

Weitere Blogbeiträge

Sie finden diesen Beitrag interessant? Dann teilen Sie ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.