Ärzte und Therapeuten

Menschen in ärztlichen und therapeutischen Berufen gehen meist ganz in ihrer beruflichen Tätigkeit auf, was sinnerfüllend und belastend zugleich sein kann. Für andere da zu sein, sie in Notlagen zu unterstützen und zu begleiten, bedeutet für Ärzte und Psychotherapeuten eine Verpflichtung, der sie mit hohem Engagement nachgehen. Gleichzeitig leisten sie oft ein unerträgliches Maß an Überstunden und werden mit Dokumentationsaufgaben überfrachtet.

Therapeuten geraten daneben auch häufig in das Dilemma des "hilflosen Helfers" und brennen aus, wenn sie täglich mit allen möglichen psychischen Leidensformen konfrontiert sind.

Gleichzeitig fehlt eine Würdigung und Anerkennung für das hohe Maß an Fürsorge und Engagement, das Ärzte und Therapeuten leisten.

Die Belastungen in den ärztlich-therapeutischen Berufen sind nicht von der Hand zu weisen. Sich jedoch selbst einzugestehen, Hilfe zu benötigen, fällt sehr schwer - schließlich sind Ärzte und Therapeuten diejenigen, die helfen. Das jedoch hat zur Folge, dass sie psychotherapeutische Hilfe selbst oft viel zu spät in Anspruch nehmen. Dabei ist es gerade für Ärzte und Psychotherapeuten wichtig, dass sie sich die gleiche Menschlichkeit und Gesundheitsförderung zugestehen wie ihren Patienten.

Behandlungsindikationen

Wir behandeln das gesamte Spektrum psychischer und psychosomatischer Erkrankungen:

  • Angstzustände und Depressionen jeder Art
  • Erschöpfungs- und Burnout-Zustände, auch mit körperlichen Beschwerden wie Konzentrations- und Schlafstörungen
  • akute und chronische Belastungsreaktionen
  • schwere Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten oder unverarbeiteten Operationen, Unfällen oder Krankheiten
  • psychosomatische Störungen, z. B. Kopfschmerzen, Herz-, Kreislauf-, Magen-Darm- oder Wirbelsäulenbeschwerden
  • Essstörungen und Adipositas
  • beginnende stoffgebundene und nicht-stoffgebundene Abhängigkeitserkrankungen
  • berufliche und persönliche Identitätskrisen
  • Lebenskrisen, Sinnkrisen, Glaubenskrisen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Sexual- und Beziehungsstörungen
  • Zustände nach psychotischen Episoden

Eine Depression - oft als Burnout-Folgeerkrankung - stellt bei Ärzten und Therapeuten die am häufigsten zu behandelnde Erkrankung dar. Danach folgen Angststörungen, Belastungsstörungen, somatoforme Störungen und Suchterkrankungen als Hauptdiagnosen in unserer Klinik.

Abhängigkeitserkrankungen bei Ärzten und Therapeuten

Ärzte und Therapeuten sind in ihrem Berufsalltag teilweise enormen Belastungen ausgesetzt, erleben Dauerstress und Anforderungen von verschiedenster Seite. Die Versorgung der Patienten, bürokratische und wirtschaftliche Zwänge, dazu lange Dienstzeiten: Oft müssen sie einen Spagat leisten, der langfristig das Risiko erhöht, unter diesem Stress selbst zu erkranken. Einen Ausweg suchen viele im Konsum von Alkohol oder Medikamenten, um Abends "abschalten" zu können, den Kopf frei zu bekommen und sich zu entspannen. Dabei besteht die große Gefahr, eine Abhängigkeit zu entwickeln, oft schleichend und lange mit der Illusion, den Konsum im Griff zu haben. Laut Angaben der Ärztekammer Hamburg sind Ärzte "gegenüber anderen Berufsgruppen (…) stärker suchtgefährdet." Die beschriebenen Belastungen, dazu die oft leichte Verfügbarkeit von Medikamenten oder Alkohol stellen eine kritische Kombination dar. Erschwerend kommt noch der Umstand hinzu, dass Ärzte und Therapeuten lange zögern, bis sie sich wirklich ein Suchtproblem eingestehen. Die Illusion der Kontrollierbarkeit des Konsums ist dabei nur ein Grund. Genauso problematisch mag die Tatsache sein, selbst in die "Patientenrolle" zu geraten sowie die Angst, durch das Eingeständnis berufliche Konsequenzen zu riskieren.

In den Heiligenfeld Kliniken behandeln wir Abhängigkeitserkrankungen nach einem ganzheitlichen Therapiekonzept. Wir legen den Fokus nicht allein darauf, den Konsum des Suchtmittels zu unterlassen. Vielmehr berücksichtigen wir alle Aspekte des Betroffenen und seiner Erkrankung - die aktuellen Lebensumstände, bestehende Belastungen, die biografische Entwicklung und die weitere Perspektive. Wir bieten unseren Patienten einen "Schutzraum", in dem sie offen und ehrlich über sich und ihre Probleme sprechen können. Wir verstehen, dass es gerade Ärzten und Therapeuten schwer fällt, sich selbst in der Rolle des Patienten zu erleben. Gefühle der Scham und Unsicherheit, geringer Selbstwert und Selbstzweifel sind häufig zu beobachten. Dem versuchen wir durch eine wohlwollende und die vorhandenen Stärken betonende therapeutische Begleitung zu begegnen, die den Einzelnen zuerst als Menschen und nicht als Patienten versteht.

Gruppenpsychotherapie

Therapieerfahrene Ärzte oder Psychologen leiten die Kerngruppe, die aus jeweils acht bis neun Personen besteht. In der vertrauensvollen Atmosphäre dieser Therapiegruppe, die sich dreimal wöchentlich vormittags für hundert Minuten trifft, haben unsere Patienten die Möglichkeit,  wesentliche persönliche Themen zu bearbeiten. Die biografischen Wurzeln und systemischen Bedingungen der eigenen Verhaltens- und Erlebensweisen können aufgedeckt und verändert werden.

Typische Inhalte dieser Arbeit - speziell auch für Ärzte und Therapeuten - sind:

  • Prägungen der Persönlichkeit durch die Lebensgeschichte  
  • Aufarbeitung traumatischer Ereignisse in der Lebensgeschichte
  • Aufdeckung und Bewältigung von Ängsten und Depressionen sowie irrationalen Einstellungen
  • Sinnfragen und die weitere Lebensplanung
  • Individuelle Bedingungen der Entstehung sowie die Behandlung von Suchtproblematiken
  • Schwierige Familienkonstellationen
  • Aufarbeitung kritischer Ereignisse im beruflichen Kontext
  • Aufarbeitung des Syndroms des "hilflosen Helfers

Neben der Kerngruppentherapie bieten wir eine Vielzahl kreativ- und körpertherapeutischer Gruppen, welche die gesprächsorientierte Psychotherapie wirksam ergänzen und unterstützen. Hierdurch kann ein leichterer Zugang zum Gefühls- und Körpererleben geschaffen werden. Der therapeutische Prozess wirkt intensiver und nachhaltiger.

Spezialgruppe für Menschen in besonderer Verantwortung

Für Ärzte, Psychotherapeuten und Menschen in Führungsverantwortung haben wir eine spezielle Therapiegruppe eingerichtet. Wesentliche Themen für ein erfolgreiches Selbstmanagement werden hier mithilfe kreativtherapeutischer Methoden und psychoedukativer Elemente bearbeitet. Darüber hinaus dient diese Gruppe zum Erfahrungsaustausch und der sozialen Vernetzung.

Themen der Spezialgruppe für Menschen in verantwortlichen Positionen sind:

Berufliche Identität

  • Selbstverständnis als Arzt bzw. Therapeut
  • Biographische Wurzeln
  • Systemische Aspekte

Coping-Strategien

  • Stressmodelle und Belastungsfaktoren
  • Burnout-Prävention
  • Entspannung und Erholung

Verantwortung und Kommunikation

  • Ausgewogenes verantwortliches Handeln
  • Selbstorganisation von Bedürfnissen
  • Organisation von Unterstützung und Netzwerken

Work-Life-Balance

  • Arbeitsorganisation und Zeitmanagement
  • Beruf, Familie, Freizeit

Die strukturellen Bedingungen im Gesundheitssystem und ein unzureichendes Stress- und Selbstmanagement sind Mitursachen für ein Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit. Dies hat direkte Auswirkung auf das psychische und körperliche Wohlbefinden. Entsprechend steht bei dieser Gruppe das Finden einer Balance zwischen Aktivität und Regeneration im Vordergrund.

Downloads

Nachfolgend finden Sie den Prospekt zur Behandlung von Ärzten und Therapeuten in den Heiligenfeld Kliniken. Weiterhin können Sie Artikel sowie einen Vortrag des ehemaligen Chefarztes der Parkklinik Heiligenfeld, Klaus Buch, zu Belastungen und Burnout im ärztlich-therapeutischen Bereich herunterladen.

Prospekt "Behandlungskonzept für Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten"

Folgende Heiligenfeld Kliniken bieten ein spezielles Behandlungsangebot für Ärzte und Therapeuten

  • Parkklinik Heiligenfeld

    Privatkrankenhaus für psychische und psychosomatische Erkrankungen für Privatversicherte und Selbstzahler
  • Heiligenfeld Klinik Berlin

    Psychosomatische Privatklinik für Privatpatienten und Selbstzahler
  • Psychosomatische Privatklinik Bad Grönenbach

    Psychosomatische Privatklinik für Privatpatienten und Selbstzahler im Allgäu

Klinikfinder

Welche Heiligenfeld Klinik ist die richtige für mich?

Unser Klinikfinder unterstützt Sie dabei, die für Sie geeignete Klinik in unserer Klinikgruppe zu finden!

Sie möchten eine persönliche Beratung?
Dann rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 0971 84-0.
Wir freuen uns auf Sie.