Berlin erleben

Berlin, die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland – Metropole und eine der beliebtesten Städte weltweit. Mehr als 25 Jahre nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung präsentiert sich Berlin in seinem ganzen Charme: weltoffen, kreativ, künstlerisch und kulturell voller Reichtum wie kaum eine andere europäische Stadt. In seiner fast 800-jährigen Geschichte stand Berlin wiederholt im Zentrum der Weltpolitik – heute bietet die Stadt etwa 3,5 Mio. Einwohner*innen aus fast 200 Nationen ein Zuhause.

Die einstige Teilung in Ost- und Westberlin scheint heute weitestgehend überwunden. Berlin wächst mehr und mehr zusammen, als eine Stadt, die vor allem junge Leute aus der ganzen Welt anzieht. Durch anhaltende Bau-, Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen zeigt sich die größte Stadt Deutschlands zukunftsorientiert und lebendig, daneben ebenso umweltbewusst. Berlin ist grün. In unmittelbarer Umgebung der Klinik gibt es viele Naherholungsmöglichkeiten (Wuhletal, Gärten der Welt/IGA-Gelände). Das Nahverkehrs- und Schienennetz bietet schnelle und flexible Mobilität, so dass viele Berliner*innen gänzlich auf ein eigenes Auto verzichten.

Berlin ist ständig in Bewegung, verändert sich, entwickelt sich weiter. Keine andere europäische Stadt bewegt sich in diesem Tempo voran. Die enorme Vielfalt und der Reichtum an Kunst und Kultur, weltberühmter Architektur und Historie machen Berlin zu einer Stadt, die man schlichtweg gesehen haben muss.

Freizeitmöglichkeiten in Berlin und Umgebung

Schloss Biesdorf

Vor knapp 150 Jahren errichtete der königliche Baurat Heino Schmieden das Schloss Biesdorf als zweistöckige, klassizistische Turmvilla. Die Familie Siemens baute das Schloss aus und erweiterte es durch einen landschaftlichen Park. In den späten 1920er Jahren ging das Anwesen in den Besitz der Stadt Berlin über. Nach denkmalgerechtem Wiederaufbau nach einem Brand des Obergeschosses, eröffnete das ZKR – Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum im September 2016 in den Räumen von Schloss Biesdorf.

Weiterlesen

 

Gärten der Welt

Vor knapp 150 Jahren errichtete der königliche Baurat Heino Schmieden das Schloss Biesdorf als zweistöckige, klassizistische Turmvilla. Die Familie Siemens baute das Schloss aus und erweiterte es durch einen landschaftlichen Park. In den späten 1920er Jahren ging das Anwesen in den Besitz der Stadt Berlin über. Nach denkmalgerechtem Wiederaufbau nach einem Brand des Obergeschosses, eröffnete das ZKR – Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum im September 2016 in den Räumen von Schloss Biesdorf.

Weiterlesen

Bezirksmuneum Angerdorf Marzahn

Das Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf ist ein modernes Museum, das die Geschichte des Bezirks Marzahn-Hellersdorf und seiner Ortsteile Biesdorf, Hellersdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Marzahn erforscht und vermittelt. Durch wechselnde Ausstellungen, Führungen, museumspädagogische Projekte, Veranstaltungen und Publikationen will es Besucher aller Altersgruppen anregen, sich mit der facettenreichen Geschichte des Bezirks zu beschäftigen, die von der ersten menschlichen Besiedlung der Region vor 11.000 Jahren bis zu den modernen Großsiedlungen reicht.

Sitz des Bezirksmuseums ist die ehemalige Dorfschule auf dem Marzahner Anger (Alt-Marzahn 51).

Weiterlesen

Bockwindmühle Marzahn

Erleben Sie wie noch bis vor 100 Jahren Korn zu Mehl gemahlen wurde, wie der Alltag eines Müllers aussah und wie die gewaltige Kraft des Windes die mannigfaltigen Holzräder in der Mühle antreibt. Hier können Sie Mühlenromantik pur erleben. Auch heute wird die Mühle noch aktiv genutzt.

Doch auch das Erkunden der Grundlagen der Mechanik weckt bei Klein und Groß die Begeisterung für drehende Flügel im Wind.

Eine besondere Ergänzung ist das Projekt “Vom Korn zum Keks”. Die Teilnehmer erfahren die Geschichte der Kultivierung des Getreides, Interessantes über die Herkunft unserer heutigen Lebensmittel, bereiten Teig zu und können selbst einige knusprig leckere Kekse backen.

Führungen sind nur nach Voranmeldungen möglich.

Weiterlesen

Gründerzeitmuseum im Gutshaus Mahlsdorf

Das Gutshaus Mahlsdorf beherbergt seit 1960 das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf und ist nach der Dorfkirche das zweitälteste erhaltene Gebäude am Ort.

Die Mahlsdorfer Sammlung stellt zahlreiche Objekte aus der Gründerzeit Deutschlands aus. Besucher können im Museum 14 vollständig eingerichtete Räume besichtigen, einschließlich einer mechanischen Musikmaschinensammlung. Im Souterain des Hauses wird eine Kücheneinrichtung gezeigt. Außerdem befindet sich hier die älteste Zillekneipe Berlins mit Vereinszimmer und Hurenstube.

Weiterlesen