Diese Webseite nutzt Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Dies sind sogenannte funktionelle Cookies bzw. Session-Cookies.

Darüber hinaus verwenden wir einige Tracking-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Häufig gestellte Fragen zur Aufnahme

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung der am häufigsten gestellten Fragen rund um einen stationären Aufenthalt in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld.

Für weitere Fragen steht Ihnen natürlich das Zentrale Aufnahmemanagement der Heiligenfeld Kliniken unter der Telefonnummer 0971 84-0 oder per E-Mail an info@heiligenfeld.de gerne zur Verfügung.

Wie werden Schutz- und Hygienemaßnahmen während des Klinikaufenthaltes umgesetzt?

Besonders in Zeiten von Corona legen wir in unseren Kliniken höchsten Wert auf die Einhaltung sämtlicher Schutz- und Hygienemaßnahmen. In unseren Videos erfahren Sie, wie wir unsere Patient*innen empfangen und wie Therapien in unseren Kliniken auf Augenhöhe mit Vorsicht und Achtung für die Gesundheit des Anderen stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wer wird in die Rosengarten Klinik Heiligenfeld aufgenommen?

Wir behandeln den gesamten Bereich psychosomatischer und seelischer Störungen. Aufgenommen werden z. B. Menschen mit folgender Problematik:

•  Ängste, Angstzustände und Phobien
•  Depressionen jeder Art
•  schwere Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten oder unverarbeiteten Operationen, Unfällen oder Krankheiten
•  Traumareaktionen nach traumatischen Erlebnissen in der Vergangenheit
•  Belastungs- und Erschöpfungszustände, auch mit körperlichen Beschwerden wie Konzentrations- und Schlafstörungen usw.
•  psychosomatische Störungen, z. B. Kopfschmerzen, Herz-, Kreislauf-, Magen-Darm- oder Wirbelsäulenbeschwerden
•  Essstörungen, auch Übergewicht, Anorexie
• Sexual- und Beziehungsstörungen
•  schwere Selbstwertprobleme, Identitätsstörungen, Neigung zu Selbstverletzung oder Verlust des Kontakts zur Realität
•  Lebenskrisen, Sinnkrisen, Glaubenskrisen
•  psychische Problematik bei Krebserkrankungen (Psychoonkologie)

Wie kann man sich die Unterbringung in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld vorstellen?

In unserer Klinik stehen Ihnen ausschließlich Einbettzimmer mit Dusche, WC und Telefon zur Verfügung. Das Einzelzimmerkonzept ermöglicht Ihnen den für Ihre Therapie notwendigen persönlichen Freiraum.

Um eine Alltagsnähe aufrechtzuerhalten, erwarten wir von Ihnen, dass Sie Ihr Bett selbst machen und Ihr Zimmer sauber halten. Einmal wöchentlich wird es durch eine Raumpflegerin gereinigt.

Für Aktivitäten in der therapiefreien Zeit stehen Ihnen zur Nutzung in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld eine Bibliothek, ein Internet-PC, ein Meditationsraum und ein Malraum zur Verfügung. In der nahe gelegenen Luitpoldklinik Heiligenfeld können Sie das Schwimmbad, die Sauna sowie die Kegelbahn nutzen.

Wer übernimmt die Kosten des Klinikaufenthaltes?

Der Kostenträger für Ihre stationäre Rehabilitationsmaßnahme variiert nach individueller Situation. Zuständig sein können die Rentenversicherung, Knappschaften, Berufsgenossenschaften oder auch die gesetzlichen Krankenkassen. Gerne beraten wir Sie bezüglich der für Sie zuständigen Kostenträger. Zwischen der DRV Bund und der Rosengarten Klinik Heiligenfeld besteht seit September 2012 ein Belegungsvertrag.

Wunsch- und Wahlrecht: Ihr Weg in Ihre bevorzugte Rehabilitationsklinik

Grundsätzlich haben Sie als Leistungsberechtigter das Recht, eine für Sie geeignete Rehabilitationsklinik selbst auszusuchen. Der Rehabilitationsträger ist durch § 9 des Sozialgesetzbuches IX verpflichtet, Ihren berechtigten Wünschen zu entsprechen. Diese Tatsache sollten Sie nutzen und gleich mit Ihrem Antrag auf Rehabilitation einen Klinikwunsch einreichen.

Durch den 2012 geschlossenen Belegungsvertrag zwischen der Rosengarten Klinik Heiligenfeld und der DRV Bund kann in der Regel bereits mittels einer Umstellungsbitte (im Falle eines anderen bewilligten Hauses) die Kostenzusage auf die Rosengarten Klinik Heiligenfeld umgestellt werden. Dies sollte in jedem Falle schriftlich an die DRV Bund mit Verweis auf das Wunsch- und Wahlrecht (s. o.) erfolgen.

Welche Unterlagen benötigen wir von Ihnen vor der Aufnahme?

Für eine Aufnahme in die Rosengarten Klinik Heiligenfeld benötigen wir von Ihnen im Vorfeld folgende Unterlagen:

•  den von Ihnen persönlich ausgefüllten Fragebogen
•  die Kostenzusage des für die Bewilligung einer stationären Rehabilitationsmaßnahme zuständigen Kostenträgers, ausgestellt auf die Rosengarten Klinik Heiligenfeld    

G0100 - Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte - Rehabilitationsantrag    

G0110 - Anlage zum Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation    

G0120 - AUD-Beleg Anlage zum Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation    

G1204/G1205/G1206 - Ärztlicher Befundbericht zum Rehabilitationsantrag der Rentenversicherung

• einen aktuellen Befundbericht Ihres*Ihrer behandelnden Arztes*Ärztin oder Therapeut*in
• ggf. vorhandene Entlassungsberichte vorangegangener psychosomatischer und/oder psychiatrischer Klinikaufenthalte (innerhalb der letzten 5 Jahre)

Sie können uns die Unterlagen gern auf dem Postweg, per E-Mail oder auch per Fax zukommen lassen.

Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen nur in Kopie. Aus Datenschutzgründen senden wir keinerlei Unterlagen zurück.

Postanschrift:

Heiligenfeld GmbH
Zentrales Aufnahmemanagement
Altenbergweg 6
97688 Bad Kissingen
Telefon: 0971 84-0
Fax: 0971 84-4195
E-Mail: info@heiligenfeld.de

 

 

Wie lange dauert es bis zur Aufnahme?

Nach Eingang aller zur Aufnahme nötigen Unterlagen teilen unsere Aufnahmepsycholog*innen Sie einer Behandlungsgruppe zu und Sie werden auf unserer Warteliste geführt.

Die aktuellen Wartezeiten können Sie jederzeit bei unserem Zentralen Aufnahmemanagement unter der Telefonnummer 0971 84-0 erfragen.

Wie lange ist die Aufenthaltsdauer in der Klinik?

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld beträgt etwa 5 Wochen.
Dies ist unter anderem abhängig von der Kostenzusage Ihres zuständigen Kostenträgers.
Die Dauer Ihres Aufenthaltes können Sie jedoch individuell mit Ihrem*Ihrer Bezugstherapeut*in besprechen.

Wie kann man mehr über die Therapieangebote in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld erfahren?

Bei Fragen zum Therapieangebot können Sie sich telefonisch an unsere Aufnahmepsycholog*innen während der Telefonsprechzeit (Montag bis Freitag von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr) unter der Rufnummer 0971 84-4640 wenden.

Sind noch Fragen oder Wünsche offengeblieben?

Bei weiteren Fragen zum Aufnahmeprozess hilft Ihnen unser Zentrales Aufnahmemanagement gerne weiter.

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitag von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr.

Telefon: 0971 84-0
Fax: 0971 84-4195

E-Mail: info@heiligenfeld.de

Postanschrift: 
Heiligenfeld GmbH
Zentrales Aufnahmemanagement
Altenbergweg 6
97688 Bad Kissingen

Häufig gestellte Fragen zum Aufenthalt

Anreise

Die Anreise sollte zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr erfolgen. Bei Anreise bis 12:30 Uhr dürfen Sie bereits das Mittagessen in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld einnehmen.

Bei Anreise mit dem PKW benutzen Sie bitte den Parkplatz vor dem Klinikeingang nur zum Entladen Ihres Gepäcks. Je nach Verfügbarkeit können Sie einen Parkplatz in der Tiefgarage für 3 € pro Tag oder einen Stellplatz auf dem Parkdeck für 2 € pro Tag für die Dauer Ihres Aufenthaltes bei Anreise beim Patientenmanagement mieten.

Eine Anfahrtsbeschreibung in die Rosengarten Klinik Heiligenfeld finden Sie hier:

Anfahrtsbeschreibung Rosengarten Klinik Heiligenfeld

Sie können auch mit der Bahn nach Bad Kissingen anreisen. Gerne holen wir Sie vom Bahnhof ab, wenn Sie uns spätestens 2 Tage vor Anreise Ihre Ankunftszeit mitteilen.

Ausgangs- und Besuchsregelung

Ausgänge und Besuche sind außerhalb der Therapien grundsätzlich möglich. Einschränkungen werden im Einzelfall therapeutisch begründet entschieden. Ausgang über Nacht, z. B. am Wochenende, ist nur aus therapeutischen Gründen und für jeweils maximal eine Nacht möglich.

Alkohol/Drogen

Bei einer Suchterkrankung, Drogen- oder Alkoholabhängigkeit muss vor Aufnahme eine zweiwöchige Abstinenz eingehalten werden. Dies ist Grundvoraussetzung für eine Aufnahme. Wir sind uns bewusst, dass die Neigung der Menschen, in Suchtmitteln Zuflucht zu nehmen, sehr tief ist. Wir wollen und können dies nicht völlig kontrollieren und erwarten daher von Ihnen verantwortungsbewusst Abstinenz und gegenseitige Unterstützung.

Alkoholgenuss und Drogengebrauch sind während der gesamten Behandlungsdauer - auch außerhalb der Klinik - nicht gestattet!

 

 

Checkliste zur Anreise

Für den Aufenthalt in der Rosengarten Klinik Heiligenfeld benötigen Sie:

  • medizinische Unterlagen (allergologische Befunde, Herzschrittmacher-, Diabetiker- oder Marcumarausweis)
  • Versichertenkarte
  • Kleidung: normale Freizeitbekleidung, Sportbekleidung, Hausschuhe, Anti-Rutsch-Socken/Gymnastikschuhe, Badesachen
  • Schreibutensilien
  • Aufnahmeantrag im Original (falls uns dieser nur in Kopie/Fax/E-Mail vorliegt)
  • eigene Tasse/Thermoskanne für Getränke außerhalb des Speisesaals
  • bei Mitnahme eigener Handtücher bitte ausschließlich farbige Handtücher mitbringen
  • Föhn

 

In der Rosengarten Klinik Heiligenfeld befinden sich:

  • Zimmer: Handtücher, Bettwäsche, Bademantel (Kaution: 30,00 €, Reinigungsgebühr je Vorgang: 5,00 €), Saunatuch (Kaution: 15,00 €, Reinigungsgebühr je Vorgang: 5,00 €)
  • Haus: Waschmaschine, Trockner, Bügeleisen, Sauna und Schwimmbad (Luitpoldklinik Heiligenfeld).
  • Medien: Musikanlage in den Gruppenräumen, Fernsehraum, Computer mit Internetzugang
  • Fahrräder: Fahrräder können in begrenzter Anzahl gemietet werden. Für mitgebrachte Fahrräder übernehmen wir keine Haftung.

Elektrogeräte

Aus Sicherheitsgründen sind mitgebrachte Elektrogeräte ausschließlich dann gestattet, wenn diese batterie- bzw. akkubetrieben sind. Ausgenommen hiervon sind Geräte, welche die Hygiene (z. B. Rasierapparat, Föhn) bzw. Kommunikation (z. B. Mobiltelefon) betreffen und in technisch einwandfreiem Betriebszustand sind.

Essenszeiten

Die Essenszeiten sind den gesellschaftlich üblichen Rhythmen angepasst. Genaue Zeitangaben finden Sie direkt am Speisesaal.

Medikamente

Es dürfen nur die angeordneten und von der Pflege ausgegebenen Medikamente eingenommen werden. Dabei neigen wir zu einer sparsamen, aber konsequenten medikamentösen Behandlung. Die Medikamente, die Sie aufgrund Ihrer psychischen Erkrankung einnehmen, bringen Sie bitte in ausreichender Dosis für 7 Tage mit. Mit eventuell erforderlichen sonstigen Medikamenten versorgen Sie sich bitte im Voraus in ausreichender Menge für den gesamten Aufenthaltszeitraum.

Radio und Fernseher

Die Klinik ist ein Ort der Selbstfindung und der Auseinandersetzung mit sich selbst, wozu eine gewisse Ungestörtheit erforderlich ist. Aus Rücksicht gegenüber den Mitrehabilitand*innen und zur Begrenzung der Ablenkung von sich selbst sind deshalb auf den Zimmern Fernseher und Radiogeräte nicht gestattet. In den Gemeinschaftsräumen stehen Ihnen Fernseher, Radio und Musikanlagen zur Verfügung.

Rauchen

In allen Räumen der Klinik, besonders auch im eigenen Zimmer und im gesamten Klinikgebäude, müssen wir auf einem absoluten Rauchverbot bestehen. Es gibt Raucherzonen auf dem Klinikgelände, in welchen das Rauchen gestattet ist.

Ruhezeiten

Die Ruhezeiten sind nachts von 23:00 Uhr bis 6:30 Uhr und mittags von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr. Die Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr gilt als "Zeit der Stille" im Haus. Sie ist dazu da, bewusst etwas Gutes für sich zu tun, Tagebuch zu schreiben, über die Therapie nachzudenken, still zu werden oder eine therapeutische Aufgabe zu üben. Es ist also eine persönliche Zeit, in der Sie nicht Radio hören, telefonieren oder sich sonst irgendwie ablenken sollten.

Zimmerreinigung

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie für Ihr eigenes Zimmer Sorge tragen, d. h. Ihr Bett richten, das Zimmer aufräumen und Wohnraum sowie Nasszelle sauber halten. Ihr Zimmer wird vor der Anreise und einmal wöchentlich von einer Raumpflegerin gereinigt. In begrenztem Maße haben Sie die Möglichkeit der persönlichen Gestaltung.

Zuzahlungen

Laut Sozialgesetzbuch sind Sie bei stationären Krankenhaus- und Rehabilitationsbehandlungen zu einem gesetzlichen Eigenanteil in Höhe von 10,00 € pro Tag verpflichtet, sofern Sie nicht unter eine andere Regelung fallen. Der Betrag wird vor Ort direkt von Ihnen beglichen.

Ihre Kontaktaufnahme

Jetzt Kontakt zu Heiligenfeld Kliniken aufnehmen: